Klatschkreis

Vorbereitung

Für den Klatschkreis ist keine Vorbereitung notwendig.

Spielablauf

Zunächst setzen sich alle Mitspieler im Kreis um einen Tisch. Je nach Fußboden kann man sich auch mit dem Bauch auf den Fußboden legen.

Jetzt legen alle Kinder beide Hände mit der Handfläche nach unten vor sich auf den Tisch oder den Fußboden. Bei älteren Kindern kann man die Hände überkreuzen, sodass jeder die linke Hand seines rechten Nachbarn und die rechte Hand seines linken Nachbarn vor sich auf dem Tisch liegen hat.

Jetzt beginnt ein Kind mit einer seiner Hände flach auf den Tisch zu schlagen. Damit beginnt der Klatschimpuls. Als nächstes muss die Hand rechts daneben einmal auf den Tisch schlagen. So wird der Klatschimpuls rechts herum von einer Hand zur nächsten weitergegeben.

Um das Ganze noch etwas schwerer zu machen gibt es noch verschiedene "Sondergesten":

  • Richtungswechsel
    Es wird zweimal schnell hintereinander auf den Tisch gehauen
  • Aussetzen
    mit der Faust auf den Tisch / Boden Hauen
  • Beliebiger Partner
    Man haut mit dem Handrücken auf den Tisch. Jetzt geht es bei dem Mitspieler weiter, dem man in die Augen schaut

Spielende

Macht ein Mitspieler einen Fehler muss er die Hand, mit der er den Fehler verursacht hat, vom Tusch nehmen. Der Mitspieler, der als letzter noch eine Hand im Spiel hat, gewinnt das Spiel.

Zu beachten

Variante 1

Um es noch schwieriger zu gestalten lässt sich der Richtungswechsel mit den beiden anderen Gesten kombinieren. Dabei zählt der Richtungswechsel immer als erstes.